Oksbøl Kronvildtreservat

Dänemarks größte Rotwildbestände


Gesamtgebiet: Von Blåvand bis zum Ringkøbing Fjord
Einige erfolgversprechende Orte zur Sichtung:
– Petersholm tårnet (Parkplatz mit Toilette), Kærgårdvej 9, 6840 Oksbøl:
M5WV+7G Oksböl, Dänemark
– Petersholm tårnet (Der eigentliche Beobachtungsturm am Filsø):
M6W2+FR Oksböl, Dänemark

– Kronhjortenes parringsplads am Kærdgårdvej
zwischen Børsmose und Grærup, Richtung Langsø :
M53G+W4 Oksböl, Dänemark

– Aussichtsplattform am Grærup Havvej:
J5V9+R8 Oksböl, Dänemark

– Parkplatz am Grærup Havvej:
J5V7+HH Oksböl, Dänemark

Weitere Infos:
https://naturstyrelsen.dk/media/nst/Attachments/OksblKronvildtreservat.pdf


In einem etwa 16.000 ha großen Naturgebiet nördlich von Blåvand und südlich des Ringkøbing Fjord findet man geschätzte 1500 Exemplare von Dänemarks größtem Landsäugetier – dem Rotwild (Cervus elaphus).

Die männlichen Tiere – die (Rot-)Hirsche entwickeln imposante, weitverzweigte Geweihe. Als Kronenhirsche (von denen sich der dänische Name des Gebietes ableitet) werden die Tiere mit mindestens drei Enden am Ende der Geweihstange genannt, da das Geweih dann wie eine Krone aussieht – der Hirsch ist dann üblicherweise mindestens ein Zwölfender.

In dem Gebiet gibt es neben dem Rotwild auch noch Damwild (Dama dama) mit seinen markanten hellen Punkten, das bereits im 16. Jahrhundert nach Dänemark eingeführt wurde und europäische Rehe (Capreouls caprelous), die kleinste Hirschart

Als ich das erste Mal von Blåvand aus nicht die großen Hauptstraßen Richtung Nymindegab, sondern die kleineren, meistens durch das dort gelegene Militärgebiet gehenden Straßen nahm, hatte ich kurz vor Sonnenuntergang den Erstkontakt mit einem beeindruckenden Rotwildrudel, das auf einer Wiesenfläche neben einigen grasenden Kühen weidete. Ziemlich beeindruckendes Erlebnis, auch wenn sich die Tiere schon in einiger Entfernung befanden. Und das einfach so von der Straße aus.

Diese Erfahrung in der Gegend zu machen scheint auf Grund des hohen Tierbestandes kein Ausnahme zu sein – auch beim nächsten, gezielten Besuch konnte ich wieder etwa 25 Tiere finden und beobachten – auch hier wieder mehr oder weniger vom Straßenrand.

Es gibt viele Berichte, dass die Tiere sich auch in die Ferienhausgebiete wagen – es ist also nicht ausgeschlossen, dass man also mal ein Reh beim Blick aus dem Ferienhausfenster zu sehen bekommt!

Ein paar mögliche Anlaufstellen sind oben zu finden, davon einige mit richtigem Parkplatz.
Im Prinzip empfehle ich einfach die Augen offenzuhalten wenn man die Straßen, vor allem den Kærdgårdvej, Vejers Havvej, Urkokvej etc. entlangfährt.
Manchmal hilft auch die Ausschau nach parkenden Fahrzeugen am Straßenrand – Ein „deer jam“ (wie in Kanada die „bear jams“) weist meistens auf ein Rudel Hirsche in der Nähe hin ;-). Sollten dann noch so verrückte Fotografen wie ich mit langen Telebrennweiten anzutreffen sein ist es fast sicher 🙂





Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.